BH-Prüfung erledigt, nun geht's los!

Nachdem wir nun eeendlich die Begleithunde-Prüfung abgehakt haben, ist ab sofort nur noch Obedience-Training  angesagt, denn wenn alles weiterhin klappt, werden wir im Herbst die Beginner-Prüfung machen.


Im folgenden Text sind die einzelnen Übungen (kursive Schrift) und unser derzeitiger Trainingsstand (normale Schrift) beschrieben, da vielleicht ein bisschen Erklärung für die Nicht-Obedience-Freaks hilfreich ist, damit man verfolgen kann, was wir hier überhaupt machen...

Die Obedience-Beginner-Prüfung besteht aus folgenden Teilen:

1. Verhalten gegenüber anderen Hunden
Die Hund-Mensch-Teams sitzen/stehen nebeneinander in einer Reihe (ca. 3 m Abstand) und jedes Team muss der Reihe nach einzeln um die ganze Gruppe "Bei-Fuß" herumlaufen mit ca. 1 m Abstand, ohne dass die Hunde darauf reagieren.

Diese Übung üben wir auf dem Hundeplatz (und natürlich täglich auf Spaziergängen, wenn angeleinte Hunde uns passieren bzw. wir sie).
Genna soll mich in dem Moment, wenn die Hunde an uns vorbeilaufen, anschauen. Das klappt insofern schon recht gut, da dies ja seit der Welpenzeit an unser "Ablenk"-Training von anderen Hunden war.

2. Stehen und Betasten
Das Team tritt aus der Reihe bis kurz vor den Steward (das ist bei Prüfungen derjenige, der alle Anweisungen gibt, während der Richter nur zuschaut und bewertet), der Hund muss auf Kommando aufstehen und stehenbleiben. Der Hundeführer (HF) stellt sich vor den Hund. Der Steward betastet (streichelt) den ruhig dastehenden Hund. Danach geht man (aber immer erst auf Anweisung!) nach Einnehmen der Grundstellung (=Sitz, das machen wir aber nicht während des Trainings, sondern erst kurz vor der Prüfung, damit die Hunde nicht anfangen, sich sofort hinzusetzen, wenn man sich daneben stellt) zurück in die Reihe.

Das "Steh" (=Aufstehen aus der Sitzposition) kann Genna noch nicht. Das üben wir derzeit noch mit einem Leckerchen, das beim sitzenden Hund unter den Bauch geführt wird, damit er danach schaut und dadurch aufsteht. Das hat den Vorteil, dass Genna zum Aufstehen mit den Hinterbeinen nach hinten weggeht, statt alternativ mit den Vorderbeinen nach vorne kommt (wichtig für die spätere Distanzkontrolle in Prüfungsklasse 2, denn da wollen wir noch hin!!).
Das klappt aber im Moment wirklich nur mit Leckerchen. Und Fortschritte machen wir da irgendwie auch noch nicht !

3. Gebiss zeigen
Der HF zeigt auf Anweisung die (geschlossenen) Zähne seines Hundes von beiden Seiten und von vorne. Der Hund muss dabei ruhig sitzen bleiben.

 

Das können wir bereits!

4. Ablage in der Gruppe
Die Teams befinden sich immer noch in der in Übung 1 beschriebenen Reihe. Auf Anweisung werden alle Hunde abgeleint und der Reihe einzeln (auf Anweisung) nach vom Sitz ins "Platz" gebracht. Danach entfernen sich alle HF gleichzeitig ca. 20 m von den Hunden. Die Hunde müssen 2 min. liegen bleiben, ohne sich zu bewegen (einmalig darf der Hund sich aus der Sphinx-Haltung "bequem" hinlegen, muss dann aber so liegen bleiben) und ohne zu winseln(!). Danach gehen die HF wieder zurück neben den Hund. Wieder werden die Hunde der Reihe nach einzeln ins Sitz gerufen.
[Danach ist die Gruppenübung beendet und es folgen die einzelnen Übungen.]

Bei Genna kann es sein, dass sie sich auf das Kommando "Platz" der vorherigen HF hinlegt, wenn sie mich vorher nicht angeschaut hat! Das müssen wir noch gut üben. Guckt sie mich allerdings an, ist es kein Problem. Die 2 Minuten bleibt sie relativ ruhig liegen und schaut mich dabei an. Meist bleibt sie sogar die ganze Zeit in der Sphinx-Haltung.
Letztes Mal hat sie allerdings gefiept, das müssen wir dringend ändern!
Beim Wiederaufsetzen haben wir gelegentlich das gleiche Problem wie beim Legen, wenn Genna unaufmerksam ist.


(Dazu muss man sagen, dass während allen Übungen andere Obedience-Gruppen parallel auf dem Platz in recht geringem Abstand trainieren, was bedeutet, dass oft z.B gerade abgerufene oder zur Belohnung spielende Hunde vorbeiflitzen!)

5. Leinenführigkeit
Der Hund muss "Bei Fuß" mit lose durchhängender Leine links neben dem HF (Schulter auf Kniehöhe) aufmerksam mitlaufen. Der Steward gibt die Richtungsänderungen vor. Es gibt rechts, links (jew. 90° Winkel), linksumkehrt (links dicht um den Hund laufen, der sich auf der Stelle mit den Hinterbeinen nach links dreht) und rechtsumkehrt (Hund läuft rechts um HF, der sich auch nach rechts dreht) und Anhalten (=Grundstellung "Sitz" direkt neben dem HF, Schulter unbedingt auf Kniehöhe, Pfoten nicht vor den Fußspitzen des HF).

 

Da üben wir zur Zeit ausschließlich das Einnehmen der Grundstellung, da Genna mit der rechten Pfote grundsätzlich zu weit nach vorne kommt und mit dem Hinterteil etwas schräg sitzt (da sie vorne etwas weit mit dem Kopf zu mir kommt). Dabei hatte ich "eigentlich" gedacht, Genna sitzt schon ganz schön... Tja, fürs Obedience reicht es halt doch nicht!
Nun wird Genna mit Leckerchen und einem Ausfallschritt des linken Beines nach hinten im Bogen an meinem linken Bein nach vorne geführt, während das Bein ebenfalls wieder nach vorne genommen wird. Dadurch soll sie lernen, sich immer am linken Bein zu orientieren (quasi daran zu "kleben"). Ich selber muss darauf achten, beim Loslaufen aus der Grundstellung (wenn Genna mitkommen soll) IMMER mit dem linken Bein zu beginnen, während ich bei der Sitz-Übung (wenn Genna sitzenbleiben soll) unbedingt mit dem RECHTEN Bein weggehen soll!

6. Freifolge
Die Übung entspricht der "Leinenführigkeit" nur eben ohne Leine.

 
Das üben wir im Augenblick gar nicht, da wir ja nur das Einnehmen der Grundstellung trainieren. Allerdings soll eine perfekte Grundstellung automatisch dazu führen, dass der Hund sich am linken Bein orientiert und somit problemlos "bei Fuß" läuft. Schaun mer mal...!

7. Sitz aus der Bewegung
Diese Übung entspricht der Sitz-Übung aus der BH-Prüfung, nur das der Zeitpunkt des Kommandos durch den Steward vorgegeben wird. Der HF geht mit seinem Hund geradeaus, bis er (nach ca. 10-15 Schritten) die Anweisung für das Geben des Kommandos bekommt. Dann hat er 3 Sek. Zeit, das Kommando zu sagen. Der Hund muss sich sofort setzen, der HF geht weiter wieder bis die Anweisung zum Stehenbleiben kommt (ca. 20 m). Danach wieder auf Anweisung zurück zum Hund.

Bei dieser Übung sind wir derzeit am "Geradesitzen-Üben", da Genna immer (noch) schräg sitzt. Dafür setzt sie sich immer noch sehr schnell.

8. Kommen auf Befehl
Der Hund wird in die "Box" gebracht (4 Pylonen im Quadrat aufgestellt, ca. 3x3 m, die Seiten mit Gurtband markiert), dort muss er liegen bleiben ("Platz"), während der HF sich ca. 15 m weit entfernt (die Leine kann zum Hund gelegt werden für die anschließende Übung). Von dort wird der Hund abgerufen und muss entweder Vorsitzen (mit anschließendem Abschluss in Grundstellung) oder direkt in die Grundstellung kommen.

Diese Übung (in Kombination mit der folgenden) haben wir letzten Montag im Training zum ersten Mal ausprobiert und das hat Genna schon sehr gut gemacht. Im Augenblick belassen wir das mit dem Vorsitz wie in der BH, weil sie den Vorsitz und die abschließende Grundstellung so schön zeigt, obwohl das einen zusätzlichen Punktabzug bedeuten kann.

9. Zurücksenden zum Platz
Diese Übung schließt unmittelbar an die vorherige an. Nun wird der Hund aus der Grundstellung wieder zurück in die "Box" geschickt (auf geradem Weg im Galopp) und muss dort entweder erst "Steh" und dann "Platz" machen oder sich direkt auch Platz dorthin legen (in Richtung HF). Die Pfoten dürfen sich nicht über der Linie befinden. Von dort wird der Hund dann auf Anweisung abgeholt.

 

Diese gesamte Übung haben wir auch erst einmal gemacht, das hat schon super geklappt. Allerdings haben wir keine Leine, sondern wie im bisherigen Box-Training unseren bewährten Plastik-Deckel genommen. Bisher trainieren wir die Box separat, d.h. Genna wird aus allen vier Richtungen aus unterschiedlichen Entfernungen (3-15 m) in die Box geschickt. Dort legt sie sich von Anfang an bereits ohne Kommando selbst hin. Das ist ok, WENN sie richtig in der Box liegt. Sonst hätte man mit dem "Steh" und dem anschließenden "Platz" noch geringfügige Korrekturmöglichkeiten. Ich möchte Genna jedoch dazu bringen, nicht nur in die Richtung der Pylonen zu laufen, sondern die Box-Mitte selbst zu finden. Das klappt auch schon recht gut.

10. Bringen
Der HF legt einen Gegenstand in ca. 10 m Entfernung hin, während der Hund sitzend wartet, und geht zurück zum Hund. Auf Anweisung wird der Hund geschickt. Er muss schnell auf direktem Weg zum Gegenstand laufen, diesen aufnehmen und direkt zurückbringen, sich vor den HF setzen und auf Kommando (auf Anweisung) den Gegenstand abgeben. Dabei darf keinesfalls auf dem Gegenstand herumgekaut werden.

Das ist eine ganz neue Übung, da fangen wir gerade mit an. Unsere Trainerin hat erst ausprobiert, ob wir auch das Bringen von Gegenständen an sich erstmal üben müssen, aber da war Genna sehr eifrig dabei, das brauchen wir nicht separat zu üben.
Genna lernt nun, das Apportierholz erst eine Sekunde, denn zwei usw. ruhig festzuhalten, ohne darauf herumzuknautschen. Dabei soll die Zeit bis zum Loslassen immer weiter ausgedehnt werden. Im Moment lässt sie es fast augenblicklich wieder fallen, nachdem sie die Zähne kurz drumhatte. Da ist der schnelle Clickereinsatz wieder gefragt!

11. Umgang Mensch-Hund
Hier wird bewertet, wie der Hund nach einer Übung belohnt wird, ob die Verständigung zwischen Hund und Mensch vorhanden ist und der Hund die ganze Zeit freudig arbeitet.

 

Das können wir nicht separat trainieren, das wird durch die anderen Übungen mittrainiert. Genna ist aber immer freudig bei der Sache und an der guten Verständigung arbeiten wir auch! Das ruhige (!) Belohnen müssen wir noch ein bisschen üben, aber das wird schon besser!

Wer es noch genauer wissen möchte, der findet z.B. auf der VDH-Website die aktuelle Obedience-Prüfungsordnung, die ich hier sehr "verkürzt" in eigenen Worten wiedergegeben habe.

 

Aktuelles

 

 

30.01.2018

Die neue Website "Campinghund" wird gerade erstellt!

Dort sollen zukünftig ganz viele hundefreundliche Campingplätze und Wohnmobilstellplätze gesammelt werden.

Auch Gennas Reiseblogs werden zukünftig dort gespeichert! Also nicht wundern, wenn sie hier nicht mehr auftauchen, sondern einfach beim "Campinghund" weiterlesen! ;-)


Alle Änderungen gibt es hier!


Besucherzaehler