Upppss... Schwein gehabt!!!

Da sind wir doch ganz nett und völligst harmlos mit dem Radel unterwegs und halten auf einer schönen gemähten Wiese an, um ein paar Bilder im Sonnenschein zu machen, bevor wir wieder im düsteren Wald "verschwinden".

 

Das dieser Halt um einer Haar in einer Katastrophe endete, konnte ja keiner wissen...

Am Feld angekommen, packte ich den Fotoapparat aus, um wieder einmal zu versuchen, Bewegungsbilder von meinem schnellen Tier zu bekommen!

Genna nutzte derweil die Chance, auf dem riesigen Feld einfach nur zu rennen, zu rennen und immer schneller zu rennen!!

Ich hielt einfach nur die Kamera in die Richtung und versuchte (Betonung liegt auf "versuchte" *grins*), die wilde Hilde, die so richtig aufdrehte und Gas gab, dabei zu fotografieren.

Das Grinsen sollte mir nur zu bald vergehen...

 

Was ich durch den eingeschränkten Blick durch die Linse nämlich zuerst nicht richtig erkennen konnte...

...war das etwas höhere (Schilf-)Gras, das das gemähte Feld vom ungemähten Feld trennte, durch das Genna immer durchspurtete...

 

...bis meine Gehirnzellen eeeendlich mal reagierten, vermutlich, weil Genna erstmals darüber SPRANG!

 

 

Uuuaaaaahhhhh!!!!! Wo steht Schilf? Im Feuchten!! Wo ist es auf einem Feld feucht? In einem GRABEN!!!!!

 

Um Himmels Willen!!! Nun hatte ich es gerafft!!! Mein Hund spurtete immer wieder und wieder über einen Graben, der aber nicht wirklich als solcher zu erkennen war!!

"GEEEENNNAA!!!! PLAAAAATZ!!!!!" rief ich in dem Moment, als es laut "Knack" machte als Genna mit derm Vorderkörper im Graben landete!!!! "Oh, mein Gott, nun hat sie sich die Vorderbeine gebrochen!!!" war mein erster Gedanke!!

 

(Dieses Foto ist "nachgestellt"! In DEM Moment habe ich nicht fotografiert... ;-)

Puuuuuuhhhh!!! Was war ich erleichert, als Genna Sekundenbruchteile später aus dem Graben wohlbehalten auftauchte und sich prompt in "Platz" schmiss!!!

Natürlich wurden gleich die Beine betastet und geschaut, ob die wilde Maus noch normal läuft...

 

Boooaaah, was war ich froh, als Genna ohne jegliche Probleme aufstand und weiterlief!!!

Die Wiese hben wir dann aber flott verlassen!

 

Nur später musste ich (und Genna ;-) doch noch mal genauer schauen, warum es da so geknackt hatte...

...da habe ich noch einmal so richtig einen Schrecken bekommen!!!

In dem Graben lagen alte Baumstämme, gut versteckt im Gras...

 

Genna ist da wohl auf das Ende der morschen Stämme gesprungen, die dadurch knackend zertreten wurden.

 

Ich möchte mir nicht vorstellen, was passiert wäre, wenn sie in vollem Lauf mit den Vorderpfoten zwischen die Stämme geraten wäre...................

 

Genna, ich glaube, Dein Schutzengel war heute recht flott unterwegs!!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

Aktuelles

 

 

30.01.2018

Die neue Website "Campinghund" wird gerade erstellt!

Dort sollen zukünftig ganz viele hundefreundliche Campingplätze und Wohnmobilstellplätze gesammelt werden.

Auch Gennas Reiseblogs werden zukünftig dort gespeichert! Also nicht wundern, wenn sie hier nicht mehr auftauchen, sondern einfach beim "Campinghund" weiterlesen! ;-)


Alle Änderungen gibt es hier!


Besucherzaehler